Link verschicken   Drucken
 

Klimaschutz-Teilkonzept

Amt

Prima Konzept für unser Klima
Klimaschutz-Teilkonzept der Stadt Neukloster


LogoDie Stadt Neukloster hat ein neues Klimaschutz-Teilkonzept für 13 kommunale Gebäude erstellt. Darin wird der Energieverbrauch jedes einzelnen Gebäudes geprüft und anschließend aufgezeigt, wo Energie eingespart werden kann:zum Beispiel, indem Energiesparlampen eingesetzt und die Wände besser isoliert werden oder die Heizung gewartet und richtig eingestellt wird.

 

Umrüstung auf LED-Straßenbeleuchtung in Neukloster

 

Logos

 

Umrüstung auf LED-Straßenbeleuchtung in Neukloster - 2013

 

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit beteiligt sich die Stadt Neukloster in Kooperation mit dem Projektträger Jülich an dem Einsatz energieeffizienter LED-Straßenleuchten.

 

Durch den Austausch von 47 veralteten DDR-Leuchten mit Quecksilber- bzw. Natriumdampflampen gegen energieeffiziente LED-Leuchten mit 19 W statt 80 Watt, wird eine jährliche Einsparung von 11.950 kwh (72 %) elektrischer Energie erreicht. Das entspricht einer Minderung von rund 7 Tonnen CO2 pro Jahr.

 

Das Klimaschutzkonzept- „Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung Stadt Neukloster“ wird gemäß Zuwendungsbescheid durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Höhe von 20% der förderfähigen Kosten gefördert.

 

Die Stadt Neukloster hat sich im März 2013 für die Förderung beworben und im September 2013 den Zuwendungsbescheid erhalten.

 

Folgendes Vorhaben wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit von der Stadt Neukloster umgesetzt:

 

Sanierung der Straßenleuchten in folgenden Straßen:

 

Rudolf-Breitscheid-Straße; Kussiner-Straße; Am Sonnenberg; August-Bebel-Allee; Fritz-Reuter-Straße; OT Nevern; OT Sellin.

 

Die Ausführung erfolgt durch: MEA Mecklenburger Energie Anlagen, Warin.

 

Die Umrüstarbeiten erfolgen von November 2014 bis März 2015. Neben dem Austausch der Straßenbeleuchtung erfolgte zugleich ein Austausch der maroden Beleuchtungskabel.

 

Förderkennzeichen: 03KS6374

 

__________________________________________________________________________________________________

 

Umrüstung auf LED-Straßenbeleuchtung in Neukloster - 2017

 

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit beteiligt sich die Stadt Neukloster in Kooperation mit dem Projektträger Jülich an dem Einsatz energieeffizienter LED-Straßenleuchten.

Durch den Austausch von 48 veralteten DDR-Leuchten mit Quecksilber- bzw. Natriumdampflampen gegen energieeffiziente LED-Leuchten mit 11 und 27 W statt 70 bis 125 Watt, wird eine jährliche Einsparung von 18.546 kwh (84 %) elektrischer Energie erreicht. Das entspricht einer Minderung von rund 10,7 Tonnen CO2 pro Jahr.

Das Klimaschutzprojekt „Modernisierung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in Teilen der Stadt Neukloster“ wird gemäß Zuwendungsbescheid durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Höhe von 20% der förderfähigen Kosten gefördert.

Die Stadt Neukloster hat sich im März 2017 für die Förderung beworben und im September 2017 den Zuwendungsbescheid erhalten.

Folgendes Vorhaben wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit von der Stadt Neukloster umgesetzt:

Sanierung der Straßenleuchten in folgenden Straßen:

Feldstraße, Blumenstraße, Bergstraße, Holzplatz, Straße der Freundschaft und Gehweg Bützower Straße.

Die Ausführung erfolgt durch: MEA Mecklenburger Energie Anlagen, Warin.

Die Umrüstarbeiten erfolgen von April 2018 bis Juli 2018. Neben dem Austausch der Straßenbeleuchtung erfolgte zugleich ein Austausch der maroden Beleuchtungskabel.

 

Förderkennzeichen: 03K06634

 

 

 
Ämter & Leistungen DL - A bis Z Formulare
 
Veranstaltungen
 
 
 
Anfahrt